Die Geschichte von Hauck & Aufhäuser

Hauck und Aufhäuser: Maria Ladenburg,
geb. Hauck, im Gespräch mit Martin Aufhäuser,
Urenkel des Bankgründers

"Das tragende Fundament des freien wirtschaftlichen, sogenannten kapitalistischen Systems ist die volle persönliche Verantwortung des Wirtschaftenden, für seine Handlungen in moralischer und finanzieller Beziehung. Der sittliche Maßstab, der dabei anzulegen ist, findet seinen Niederschlag in der seit Jahrhunderten herausgebildeten und bisher feststehenden Tradition des 'ehrbaren Kaufmanns'." Diesen Appell über die "Wiederherstellung der kaufmännischen Moral", den Sie hier nachlesen können, richtete Otto Hauck als Präsident der Frankfurter Industrie- und Handelskammer nach den Verwerfungen der Weltwirtschaftskrise im November 1931 an den Deutschen Industrie- und Handelstag in Berlin.

Um den "sittlichen Maßstab", den Wertekatalog als Richtschnur eines Unternehmens definieren zu können, Bedarf es den Rückblick auf die eigene Geschichte. Diese sollte der Wegweiser in einer sich stetig ändernden Umwelt sein. Auf den folgenden Seiten können Sie einiges über die Geschichte von Hauck & Aufhäuser erfahren, zum Beispiel anhand der Wegmarken, des Historien-Films, oder der historischen Dokumente. Wir haben uns aber auch zur Aufgabe gesetzt, das "Gedächtnis" der Bank fortlaufend zu bewahren und daher ein firmeneigenes Historisches Archiv ins Leben gerufen.

Sollten Sie Fragen zu unserer Geschichte haben, oder Dokumente einsehen wollen, stehen wir Ihnen gern unter den genannten Kontaktdaten zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Marc Balbaschewski
Tel.: 069 2161-1435
E-Mail-Kontakt